op. 2 Sonate für Englischhorn (Viola) und Klavier

1 - Ballade  2 - Gedicht (nach Theodor Storm)  3 - Allegro agitato

composed: 1985-2008

premiered: 06. Februar 2011 Landsberg am Lech,

Christoph Hartmann - Englischhorn, Tomoko Takahashi - Klavier

duration: 22 min.

published by ACCOLADE-Musikverlag www.accolade.de

Die Sonate für Englischhorn und Klavier entstand in einem Zeitraum von 18 Jahren. Der erste Satz „Ballade“ war ursprünglich als einsätziges Werk für Violine und Klavier geplant und stammt abgesehen von späteren leichten Umarbeitungen und der heute gültigen Transkription für Englischhorn aus dem Jahr 1985, parallel entstanden thematische Skizzen zu den Folgesätzen. Erst nach dem Studium nahm der Komponist 2002 die Arbeit an diesen Skizzen wieder auf und vervollständigte diese zu einem dreisätzigen Werk, dem jedoch satzübergreifend ein gemeinsames thematisches Material zugrunde liegt, womit die stilistischen Unterschiede der einzelnen Sätze ein verbindendes Element und eine formale Dichte erhielten. Auch wenn dem Werk kein programmatisches Konzept zugrunde liegt, ist es doch eine sehr intime Hommage an die Heimat des Komponisten, in der er musikalisch farbige Landschafts- und Seelenbilder heraufbeschwört. Dem 2.Satz liegt ein Ausschnitt des Gedichtes „Abseits“ des nordfriesischen Heimatdichters Theodor Storm zugrunde.

In Anlehnung an die Fassung für Englischhorn existiert ebenfalls eine Version für Viola und Klavier (op. 2a).

published by ACCOLADE-Musikverlag www.accolade.de