op. 19   Georg Heym - Chorlieder

für Chor a capella

1 – „Ist das, das Glück“ 2 – „Die ganze Nacht“ 3 – „Gebet“

4 – „Gang der Liebenden“ 5 – „Winterwärts“ 6 – „Spielmanns Grab“

composed: 2006 / 08

premiered: No.3 / 5 München 05.Juli 2008 St.Josef, Ensemble Chrismòs, cond.: Alexander Hermann

duration: 21 min.

Der Chorlieder – Zyklus nach Gedichten von Georg Heym op.19 entstand in den Jahren zwischen 2006 und 2009, in denen ich mich bereits mit der Textauswahl zu meinem Oratorium „Hymnen an die Nacht“ (eine Art Requiem) beschäftigte. So finden denn auch einige Teile daraus Eingang in die „Hymnen“, sind doch beide Werke vom Duktus her verwandt.

 

Die Textauswahl für den Zyklus erfolgte aus dem Band 1 – Lyrik der Gesamtausgabe Dichtungen und Schriften, Verlag Heinrich Ellermann 1964. Vom Autor selbst nicht als Zyklus beabsichtigt und somit inhaltlich ursprünglich nicht aufeinander bezogen ergibt sich jedoch durch meine Textauswahl und die Reihenfolge der Gedichte eine eigene Dramaturgie: Die anfängliche Frage nach dem Glück, die bereits am Ende des ersten Gedichtes in Skepsis und Umlenken der Lebensenergie und Hinwendung zum „Düstren“ umschlägt, fasst bereits die Thematik und Chronologie der folgenden Gedichte zusammen. Geht es im zweiten und dritten Gedicht noch um den Traum und die Sehnsucht nach dem Du, besingen die beiden folgenden Gedichte bereits den Herbst und den unweigerlichen Verfall, überschattet vom „Tod mit seinen Geigen“. Nach des Spielmann's Tod im den Zyklus abschließenden Gedicht verflüchtigen sich alle schweren Gedanken in einen hoffnungsvoll stimmenden jenseits („nach der Sonne“) gerichteten Fluss der Melodien...

„Winterwärts" (complete)

00:00 / 02:25

„Gebet" (complete)

00:00 / 02:49

 exzerpts from:

„Ist das, das Glück“ 

00:00 / 00:35
00:00 / 01:07

„Die ganze Nacht"

00:00 / 00:58

„Spielmanns Grab“

00:00 / 00:47
00:00 / 01:25